Grundlagen für einen Trainingsplan

Ihr möchtet einen Trainingsplan erstellen? Hier sind ein paar Grundlagen die euch beim erstellen eures individuellen Trainingsplans behilflich sein könnten.platzhalter

Realistische Sporteinheiten:platzhalterWenn ihr euch einen Trainingsplan erstellen möchtet ist es wichtig, dass ihr Realistische Workouts einplant, die euren Körper fordern aber auf garkeinen Fall überfordern. Lasst es lieber etwas ruhiger angehen, und baut dann stetig darauf auf.platzhalter

Ziele und Wünsche

Zu aller erst müsst ihr euch natürlich überlegen, was genau ihr Trainieren möchtet. Möchtest du deine Ausdauer verbessern, gelenkiger werden, Muskeln aufbauen, etc. . Jedes Ziel benötigt seinen individuellen Trainingsplan. Besonders gut ist es allerdings wenn man sich allgemein Fit hält, nur einseitig zu trainieren halte ich persönlich für nicht sinnvoll. Es ist für den Körper besser wenn ihr ihn rundum trainiert, dabei könnt ihr dann zusätzlich den Fokus auf ein bis zwei Kategorien setzten.platzhalter

Ganz wichtig ist das ihr euch überlegt welche Sportarten in Frage kommen und was euch spaß macht. Wichtig ist auch ob diese Sportarten regelmäßig realisierbar sind. Du schwimmst gerne? Sehr gut, hast du ein Schwimmbad in der nähe, wie hoch ist der Eintrittspreis, hast du die nötige Zeit für einen Schwimmbadbesuch? Das sind alles wichtige Fragen, die euch Aufschluss darüber geben ob ihr diese Trainingseinheit wirklich wahrnehmen werdet. Wenn ihr alles mit ja beantworten könnt, super, nehmt es ruhig in euren Trainingsplan auf, wenn nicht sucht lieber nach leichter realisierbaren Trainingseinheiten. Ihr habt heute spontan auf eine andere Trainingseinheit Lust, die Gar nicht in eurem Plan verzeichnet ist? Kein Problem Training ist Training der Körper freut sich übrigens auch ab und zu über abwechslungsreiche Trainingseinheiten.platzhalter

Wiederholung und Abwechslung:

Wenn ihr euren Körper trainieren möchtet ist es natürlich wichtig, dass ihr eure Übungseinheiten regelmäßig wiederholt und diese ab und an steigert. Dadurch ermöglichst du dem Körper, den aktuellen Trainingsstand zu halten und darauf aufzubauen. Es ist allerdings auch wichtig dem Körper neuen anreize und Impulse zu geben in dem die Intensität oder die länge der Trainingseinheit verändert wird. Beim Joggen kann das Beispielsweise eine zwischenzeitliche Geschwindigkeitssteigerung bedeuten. Ein anderes Mal bleibt die Geschwindigkeit gleich aber du joggst ein wenig länger als sonst. Auch andere Laufwege sind für den Körper abwechslungsreich. Joggst du auf Asphalt oder auf Waldboden, oder läufst du dieses Mal einen kleinen Hügel oder ein paar Treppenstufen hoch oder runter, dies alles sind Veränderungen die den Körper flexibel halten.platzhalter

Fazit: Routine und Wiederholungen sind überaus wichtig für den Körper zwischenzeitliche Impulse so wie Leistungssteigerungen halten den Körper flexibel, bringen Abwechslung und fördern deine Fitness. Der Spaßfaktor wird dadurch zusätzlich erhöht.

Liebe Grüße Lia Lane

Advertisements

Kommentar verfassen: Ich freue mich über deine Rückmeldung und Gedanken zu meinen Posts :) Fragen, konstruktive Kritik, Wünsche, Gedanken zum Post, und Anregungen sind hier gern gesehen. Kommentare mit Links zum eigenen Blog oder anderen Webseiten werden von mir entweder nicht freigeschaltet oder nur der Link an sich wird nicht freigegeben! Ich wünsche euch viel Spaß beim Kommentieren, denkt bitte an die Netiquette ;) damit sich hier jeder wohl fühlen und frei und glücklich kommentieren kann. Danke :) Liebe Grüße Lia

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s